Emblem

RC Liechtenstein-Eschnerberg

""engagiert.inspirierend.weltoffen""

Region

Fürstentum Liechtenstein in Kürze:

  • Fläche: 160 km²
  • Hauptort: Vaduz ca. 35´000 Einwohner
  • Währung: Schweizerfranken
  • Nachbarstaaten: Schweiz, Österreich
  • Amtssprache: Deutsch
  • Staatsfeiertag: 15. August
  • Staatsform: konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage
  • Staatsoberhaupt: Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein
  • Regierungschef: Adrian Hasler


Wo liegt das Fürstentum Liechtenstein?

 

 

Die Geschichte Liechtensteins als Fürstentum Liechtenstein beginnt im Jahre 1719, als Kaiser Karl VI. die Herrschaft Schellenberg und die Grafschaft Vaduz vereinigte und zum Reichsfürstentum mit dem Namen Liechtenstein erhob. Im Jahr 1806 wurde Liechtenstein Mitglied des Rheinbundes und erhielt die Souveränität, die es bis heute beibehalten hat. Im Jahr 2006 feiert Liechtenstein daher "200 Jahre Souveränität Fürstentum Liechtenstein".

Die Geschichte des Hauses Liechtenstein reicht weit in das Mittelalter zurück. Die Familie von Liechtenstein zählt zu den ältesten österreichischen Adelsfamilien. Im Jahre 1136 wird mit Hugo von Liechtenstein erstmals ein Träger dieses Namens in den Urkunden erwähnt.

Eschnerberg ist ein Bergrücken im Unterland des Fürstentum Liechtensteins, zwischen Rhein und Schaanwald. An und auf seinen Hängen liegen die Ortschaften Eschen, Mauren, Gamprin, Schellenberg und Ruggell. Findet sich gelegentlich auch als Name für das Gebiet der Herrschaft Schellenberg, das heutige Unterland.